Wanderberichte

WANDERBERICHTE 2018  WANDERBERICHTE 2017

nach unten

 

 

 

13.01.2019 „KÖLN KRIPPENFÜHRUNG“ – Ein Rundgang zu Kölner Krippen in Kölns schönsten Kirchen
In den Kölner Kirchen werden die Weihnachtskrippen erst nach Mariae Lichtmess am 02.Februar abgebaut und so nutzte die Freie Wandergruppe Mettmann auch 3 Wochen nach Weihnachten noch die Gelegenheit,  eine Reihe wunderschöner Krippenaufbauten in verschiedenen Kirchen zu bewundern. Marlies war hierbei unsere Führerin, kennt sie sich doch als Kölnerin bestens aus in diesem Metier und sie hat bereits einige solcher Führungen gemacht. Alle Krippen sind völlig unterschiedlich in ihrer Thematik und Art der Darstellung. Marlies konnte uns hierzu viele Details zur Erklärung und zum Verständnis erläutern. So wurde uns auch bewusst, daß alle Krippen mit dem Jesuskind  und den umgebenden Figuren wie ein Spiegelbild einer bestimmten Zeit oder Epoche anzusehen sind. Manchmal stellen sie auch ein Abbild eines Stadtviertels mit seinen prägenden Charakteren dar. Startpunkt unserer Führung war die in einem Schaukasten aufgebaute Friedenskrippe in der Ladengasse am Kölner Hauptbahnhof. Die Weihnachtsgeschichte ist hier in das zerbombte Köln des Jahres 1946 verlegt. Wir waren dann noch in folgenden Kirchen: St.Andreas, Hoher Dom zu Köln, Groß St. Martin, Maria im Kapitol, Maria Lyskirchen, St. Georg, Crux-Kirche und St. Ursula. Auf der Internetseite von Maria im Kapitol wird die Krippe ausführlich beschrieben und auch Hinweise zu der Notschlafstelle gegeben, die wir dieses Jahr mit dem eingesammelten Geld unterstützt haben. Den Tag liessen wir schliesslich mit einer zünftigen Einkehr im Weinhaus Vogel Am Eigelstein ausklingen. Übrigens: Ganz nebenbei legten wir beim Ablaufen der Krippen insgesamt 9km zurück und damit war es also nicht nur eine Krippenführung, sondern auch eine informative Stadtführung mit Wanderung.

 

06.01.2019„Grünkohlwanderung“ – Rund um Gruiten 10km
Nach tagelangem Regen konnte man heute schon von einer Besserung sprechen, denn es nieselte nur einige Male und so ging unsere diesjährige Jahresauftaktwanderung mit 18 wohlgelaunten Wanderern auf dem schon mittlerweile gut bekannten Rundkurs gut über die Bühne. Wegen starker Vermatschung verzichteten wir allerdings auf die Ackerquerung „bei den Eseln“ und gelangten etwas früher nach knapp 10km zum Keglerheim Gruiten. Den Wandernachmittag beendeten wir hier in geselliger Runde bei deftigem Grünkohl Eintopf.